Fragen an Autorinnen: Kali Drische

| Keine Kommentare

Bist du hauptberuflich Schriftstellerin oder hast du noch eine andere Arbeit?
KD: Ich bin ja nur ein Alias und bin nur zum Schreiben da. Mein Stammhirn macht alles Mögliche. Auch schreiben. Bücher, Essays, Synchronbücher. Außerdem malt es und was weiß ich nicht alles.
Wie kamst du zum Schreiben?
KD: Ich bin dafür erfunden worden und kann das insofern nicht beantworten. Mein Stammhirn hat immer schon gerne geschrieben, aber lange Zeit gedacht, es wäre zu fantasielos, sich was auszudenken.
Was war das letzte Buch, das du veröffentlicht hast? Worum geht es? Wie kamst du auf die Storyidee?
KD: „Neulich im Schrank“. Das sind Kurzgeschichten über Körper, Sex und andere Widrigkeiten. Die meisten eher witzig, wenn auch nicht alle. Wenn ich jetzt zu jeder Geschichte erzähle, wie ich darauf gekommen bin, klicken alle weg, also lasse ich das.
Wie gehst du beim Schreiben vor? Hast du bestimmte Methoden, Rituale etc.?
KD: Ich habe keine festen Zeiten oder Rituale. Normalerweise quäle ich mir die erste Fassung mit Gewalt aus Hirn und Fingern. Von der bleibt in der Regel dann auch nicht viel übrig, aber irgendwie muss ich ja anfangen. Danach beginnt der Spaß. Nur selten kommen die Geschichten praktisch fertig aufs Blatt. Manchmal trinke ich dabei zu viel.
Basieren deine Figuren auf Menschen, die du kennst, oder sind sie frei erfunden?
KD: Unterschiedlich. Manchmal basieren die Geschichten auf Erlebtem. Oder ich fange mit einer echten Begebenheit an und drehe die dann weiter. Oder ich kenne weder Person noch Situation.
Wer ist deine liebste Figur, die du je erschaffen hast?
KD: Für so eine Frage bin ich zu narzisstisch. Meine Protagonistinnen heißen alle „ich“. Obwohl: es gibt auch mal A und B. Die mag ich auch.
Schreibst du nur in einem bestimmten Genre? Welches? Was interessiert dich daran?
KD: Als Alias bin ich ungefragt auf Sex und so Zeug festgelegt worden. Aber ich kann nicht klagen, ist ja ein weites Feld.
Wie kamst du zum konkursbuch Verlag?
KD: Weil meine eingeschickte Geschichte für eine Anthologie mit Sexgeschichten zu drastisch gewesen ist, bekam ich den Tipp, sie beim „lesbischen Auge“ einzureichen. Et voilà.
Was für Bücher liest du selbst gerne? Nenne ein paar deiner Lieblingsautoren.
KD: Ich konnte Fragen nach „Lieblings…“ noch nie beantworten, auch wenn ich mir noch so viel Mühe gebe. In meinem Hirn breitet sich dann sofort Nebel aus.
Welches Buch liest du gerade?
KD: „Die megascharfe Maus von Milo“ von Uli Hannemann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: