Die rote Perücke

| Keine Kommentare

Deadline war gestern. Höchste Zeit für letzte Korrekturen. Doch vorher noch frische Luft schnappen.
Gelb fluoreszierende Rechtecke, Kreise und Ovale leuchten grell von der nächsten Ecke, erinnern an Fred Vargas’ Krimi, in dem blaue Kreise aufs Pariser Straßenpflaster gemalt wurden. Zuerst lagen Gegenstände darin, dann ein Katzenkadaver, schließlich eine Frauenleiche.
Die gelben Formen dieses Morgens drehen sich um Gegenstände, die weit über die Fahrbahn verstreut sind, nummeriert von 1-18. Die größte Markierung umreißt einen mittleren PKW, ein kleineres Rechteck einen Laptop, in einem noch kleineren blättert der Wind einen Kalender auf, zu und wieder auf. Irgendwo ein umkringeltes Feuerzeug, Nr. 17.
Nr. 8 markiert im Halbrund einen Fahrradkorb, vom Lenkrad also, der einst rechteckige vom Gepäckträger, Nr. 12, total verformt. Aus dem Kreis um einen Lidl-Beutel kullern Äpfel.
Im Zickzack gerahmt eine rote Perücke. War sie vom Kopf oder aus einer der Taschen geflogen? Wem gehörte sie? Einem Transvestiten? War sie für ein Theaterstück gedacht oder für den kahlen Kopf nach einer Chemotherapie? Die Perücke liegt hinter dem leicht verbeulten Golf auf dem Zebrastreifen, der Umriss einer zusammengekrümmten Gestalt, Nr. 1, weit vor dem Auto.
Wer ist die Gestalt, ein Mann, eine Frau? Den Taschen und Beuteln nach, Äpfel, Kalender, Feuerzeug, nicht zu definieren. Ist das Fahrrad, es lehnt verzogen am Unfallauto, vom Rechtsabbieger übersehen worden, hatte die radelnde Person das Rot der Ampel nicht berücksichtigt? Kein Helm zu sehen, nur die Perücke, eine Windböe zerzaust ihre roten Haare.
Die legen sich auf meine Tastatur, zerfasern meine Korrekturgedanken.
Um die Mittagszeit ist die Straßensperrung aufgehoben, die grellen Markierungen sind leer, in ihrer Bezifferung gleichen sie einem abstrakten Gemälde. Ungewöhnliche Illustration meiner Straßennecke, Aufmunterung zu einer Geschichte vielleicht: Die rote Perücke?
Online-Polizeinachrichten informieren: Ein 30jähriger Radfahrer, der die rote Ampel überfahren hatte, ist im Krankenhaus seinen Kopfverletzungen erlegen. Der heranfahrende Autofahrer konnte nicht rechtzeitig bremsen.
Meine Deadline: um einen weiteren Tag hinausgeschoben.
Traude Bührmann

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: